Unser Rosenbäumchen Schneeweißchen ist von einem Pilz befallen und lässt sich durch nichts behandeln.

Den ganzen Frühsommer und Sommer über ist „Schneeweißchen“ in einem kläglichen Zustand. Alle Blätter werden nach kurzer Zeit schwarz befleckt und später gelb. Die Pilz-Krankheit Sternrußtau. Ich habe mit biologischen Spritzmitteln wie RosenSchutz von Neudorff, Ackerschachtelhalmbrühe oder Brennnesseljauche regelmäßig gespritzt und gegossen. Alles vergeblich.

Pflanzenkrankheit am Rosenbäumchen

Das kranke „Schneeweißchen“

So kann es nicht weitergehen. Zum Einen geht es der Pflanze nicht gut – ihre Blüte war nur karg. Und zum Anderen sieht die Arme gar nicht schön aus. Heute habe ich also die Konsequenz gezogen und die Pflanze ausgegraben und wieder in einen Topf an anderer Stelle im Garten gesetzt. Zusätzlich habe ich ihr einen Verjüngungsschnitt verpasst. Viele Pflanzen, auch Rosen, brauchen einen Radikal-Schnitt um mit neuem Glanz wieder zu erwachen.

IMG_0607